UNIVERSITÄTSKLINIK FÜR FRAUENHEILKUNDE, GEBURTSHILFE UND REPRODUKTIONSMEDIZIN

  • Universitätsklinik für Frauenheilkunde, Geburtshilfe und Reproduktionsmedizin
  • Universitätsklinik für Frauenheilkunde, Geburtshilfe und Reproduktionsmedizin

Universitätsklinik für Frauenheilkunde, Geburtshilfe und Reproduktionsmedizin

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit heiße ich Sie herzlich willkommen an der Universitätsklinik für Frauenheilkunde, Geburtshilfe und Reproduktionsmedizin der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Unsere Klinik blickt auf eine reichhaltige und erfolgreiche 100-jährige Tradition zurück.

Diese Vergangenheit ist unsere Verpflichtung, für eine hervorragende Betreuung und Behandlung von Patientinnen, Forschung zum Wohle der Patienten, und Aus- und Weiterbildung von Studenten und Ärzten.

Unsere Patienten werden von einem erstklassig ausgebildeten Team von Ärzten betreut, die sich auf das Erkennen und die Behandlung von Erkrankungen in der Schwangerschaft, Risikogeburten, sowie gut- und bösartigen Erkrankungen der Brust, Gebärmutter, Eierstöcke und Scheide spezialisiert haben. Schwerpunkte unserer Klinik waren und sind die gynäkologischen Operationen und die spezielle Pränatalmedizin und Geburtshilfe.

In der Forschung achten wir darauf, Erkenntnisse so bald wie möglich umzusetzen, damit wissenschaftliche Innovation unseren Patienten zugutekommt.

Ihr
Prof. Dr. med. Dr. h.c. Serban-Dan Costa

 

Besucherstopp!

Aufgrund der der steigenden Infektionszahlen in und um Magdeburg sieht sich die Universitätsmedizin gezwungen, weitere Vorsichts- und Schutzmaßnahmen für Patient*innen und Mitarbeiter*innen zu ergreifen. Ab Freitag, den 23. Oktober 2020 sind keine Besuche von Patient*innen mehr erlaubt. Nur in begründeten Fällen sind Ausnahmen möglich, Dazu gehören Kinder unter 18 Jahren sowie für Angehörige von Schwerstkranken in Rücksprache mit den behandelnden Ärzten.

In der Universitätsklinik für Frauenheilkunde, Geburtshilfe und Reproduktionsmedizin ist die Begleitung von Schwangeren durch eine Bezugsperson (in der Regel der Kindsvater) im Kreißsaal zulässig. Diese Ausnahmen sind unter Einhaltung strengster Hygieneregeln möglich.

Bevor sich die Situation weiter verschärft, möchten wir rechtzeitig gegensteuern, indem wir den Zugang von Besucher*innen in die Universitätsmedizin Magdeburg minimieren und das Infektionsrisiko für Patient*innen und Mitarbeiter*innen im Haus so gering wie möglich halten.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Ihre Klinikleitung
23.10.2020

Letzte Änderung: 23.10.2020 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: